Freundschaftskuchen

Hallo ihr Lieben,

Freundschaftskuchen oder schneller Bienenstich, Walnusskuchen oder einfach nur Nusskuchen. Nennt ihn wie ihr wollt. Lecker ist er auf jeden Fall. Kuchen gab es hier auf dem Blog schon lange nicht mehr, deshalb sollten wir uns bei diesem schönen Schmuddel-Herbstwetter einfach mal wieder etwas Süsses gönnen. Die Inspiration und das Ursprungsrezept habe ich von meiner Freundin Franzi bekommen. Seit wir das Licht der Welt erblickt haben, kennen wir uns. Wir sind sozusagen Windelfreunde und teilen noch heute Erfahrungen, Erlebnisse, Alltägliches und Rezepte. So auch diesen „Freundschaftskuchen“.

Wahre Freundschaften

Es ist schon verrückt, wie sich diese Freundschaften aus Kindertagen durchs Leben ziehen. Ich hatte das Glück, dass viele meiner Freunde aus dem Kindergarten mit mir in die selbe Schule gingen. Das ist heutzutage leider nicht mehr so klar und selbstverständlich. Mit der 5. Klasse und dem Gymnasium blieben die alten Freundschaften und es kamen neue dazu, die aber ebenso wie die Kindergartenfreundschaften bis heute fest in meinem Leben verankert sind.

Ich bin wahnsinnig dankbar über meinen „Weiberkreis“. Es ist etwas so Wertvolles echte Freunde zu haben und diese auch zu halten. Hier geht es nicht um die Frequenz, wie oft man sich hört oder sieht, es geht um diese ganz spezielle Vertrautheit und Natürlichkeit zueinander. Man hat schließlich so einige Entwicklungsphasen miteinander durchlebt, ziemlich viel Quatsch veranstaltet und gemeinsam daraus gelernt. Wir haben gemeinsam gefeiert, geheult, gelacht, gelernt und gedacht. Wir haben die gleichen Klamotten getragen, Ausflüge zusammen gemacht und unbewusst das unbeschwerte Kinderleben genossen. Oft kennt man die Eltern und hat zum Teil ebenso ein sehr freundschaftliches Verhältnis zu ihnen. Alles zusammen ergibt das ein dickes Band, was niemals reißen sollte.

Diese Freundschaften füllen unzählige Körbe voller schöner Erinnerungen an Kindheit, Schulzeit und Teenagerzeit. In guten und in schlechten Zeiten, man weiß immer wo man klingeln oder klopfen kann, um Hilfe, ein offenes Ohr oder eine Tasse Kaffee zu bekommen. Umgekehrt weiß man aber auch, wo man klingeln oder klopfen muss, um mit einer Flasche Wein und einem offenen Ohr, Hilfe zu geben. Selbst wenn man sich mal aus den Augen verliert, so bleiben diese schönen Erinnerungen als Basis, um den Kontakt jederzeit wieder aufleben zu lassen.

freundschaft
Damals hat Mutti noch gebacken, heute tun wir es!

Lasst die Kinder entscheiden!

Täglich sehe ich nun an unseren Kindern wie wichtig Freundschaften sind. Das beginnt bereits im Babyalter. Unser Mini hat zum Beispiel mit 14 Monaten eine ganz intensive Freundschaft begonnen. Leider musste sein Kumpel mit 2,5 Jahren in eine andere Stadt ziehen. Es vergeht seither kaum eine Woche in der er nicht seinen Namen erwähnt oder den Wunsch hegt, ihn zu besuchen (er ist jetzt fast 5!). Sie sehen sich vielleicht 2 x im Jahr, aber ich bin sicher diese Freundschaft wird sein Leben lang bestehen! Und auch unser Großer hat eine ganz spezielle Windelfreundschaft, die mit keiner anderen zu vergleichen ist. Was auch immer ich dafür tun muss, ich werde unsere Jungs bestmöglich unterstützen, damit sie ihre Freundschaften leben können. Heißt, ich werde Mama-Taxi spielen, Einladungen verschicken, Kuchen backen, Fotos machen und Ausflüge organisieren.

Erwachsene werten diese Kinderfreundschaften oft ab. Bewusst oder unbewusst. Ich selber habe auch schon Sätze gehörte wie „Ach komm, dann lernst du eben neue Kinder kennen“ oder „Warum denn ausgerechnet der /die…“. Es gibt mit Sicherheit Studien dazu, wie, wann, warum und in welchem Ausmass und Alter Kinder ihre Freunde wählen. Keine Ahnung wo diese Studien sind, ich  kenne sie nicht, habe auch keine Zeit mich auf die Suche zu begeben, aber ich habe ein Bauchgefühl. Dieses unschlagbare Gefühl sagt mir, lasst die Kinder entscheiden, lasst sie mitreden und gebt ihnen die Unterstützung, die sie dabei brauchen! Macht ihnen klar, dass Freundschaften 1000 x wertvoller sind, als das Fass Gold, welches am Ende des Regenbogens steht!

Wie ist das bei euch?

Habt ihr auch besondere Freundschaften, die sich seit Kindesalter durch euer Leben ziehen? Gibt es da vielleicht jemanden, den ihr lange nicht mehr gesehen habt und einfach mal wieder anrufen solltet? Einfach machen! Das Leben ist zu kurz und zu schön um Faulheit walten zu lassen. Freundschaften beflügeln das Leben und geben etwas, was ihr nie zu kaufen bekommt. Also los, ruft an, sucht sie bei Facebook, Instagram etc. Es wird auf jeden Fall lustig!

Und wenn ihr mal wieder einen guten Freund oder eine Freundin einladen wollt, so habe ich dann heute das Rezept für euch.

Der Freundschaftskuchen

Als „Schneller Bienenstich“ wurde mir das Rezept schmackhaft gemacht. Unsere Kinder nennen den Kuchen zum Beispiel Wald-Nuss-Kuchen, ich nenne ihn Freundschaftskuchen und wie ihr ihn nennt, liegt an euch!  Gebacken haben wir ihn am Wochenende.

Geht wirklich super schnell, wenn man alle Zutaten hat. Da gab es bei uns einen kleinen Kommunikationsfehler die Einkaufslogistik betreffend. So musste ich etwas improvisieren, hat trotzdem geklappt. Den Kommunikationsfehler sieht man nicht, man schmeckt ihn nicht, deshalb verrate ich ihn auch nicht. Heehhee.

Im Original übermittelten Rezept wird der Kuchen mit gehackten Mandeln gemacht. Ich habe auf Grund von Walnussüberschuss eben diese genommen. Die Walnüsse sind übrigens auch ein Geschenk aus dem Garten einer Lieblingsfreundin, da wo wir vorige Woche die Äpfel geschüttelt haben.

Die Kinder hatten einen riesigen Spaß die „Wald-Nüsse“ mit Ihren Nussknackern zu sprengen. Wahrscheinlich finde ich auch in 2 Wochen noch die Reste der Sprengungen am Boden, egal, den Spaß war es wert. Und ganz nebenbei, so vergeht auch ein Schmuddelherbsttag wie im Flug.

nussknacker-roboter-walnuesse-knacken-kuchen-backen
Nusssprengung mit dem Robo
frische-walnuesse
frische BIO-Walnüsse

Und hier nun die:

Zutatenliste

Teig:

  • 1 Becher Schlagsahne
  • 2 Becher Mehl
  • 1 Becher Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Backpulver
  • 3 Eier

Belag:

  • 200g Butter
  • 200g gehackte Mandeln / Walnüsse / Haselnüsse
  • 1 Becher Zucker
  • 4 EL Milch
  • 1 EL Honig

So wird der Kuchen gemacht:

Der Becher ist das Mass.

  1. Ihr kippt für den Teig alles zusammen und mixt es mit dem Handmixer kräftig durch. 2 Becher Mehl sind in etwa 300g und 1 Becher Zucker ist in etwas 200g. Bei Vanillezucker nehme ich echten Vanillezucker, kein Vanillinzucker. Geschmackssache, muss jeder für sich entscheiden.
  2. Der Teig kommt auf ein gefettetes oder mit Backpapier ausgelegtes Blech und ab in den Ofen. Ca. 10-15 Minuten backen.
  3. In der Zwischenzeit, Nüsse schälen und klein hacken oder Nuss-Mandel-Tüte öffnen. Um das besondere Aroma aus den Nüssen herauszukitzeln könnt ihr diese leicht anrösten. Einfach eine beschichtete Pfanne, Nüsse rein und bei mittlerer Hitze goldig anrösten. Kein Fett dazugeben!!!
  4. Die Nüsse eurer Wahl + Zutaten für den Belag in einen Topf geben und bei mittlerer Hitze schmelzen und dann kurz aufkochen lassen. (TIPP: Ich habe den Zucker ersetzt durch SUCANAT Voll-Rohrzucker. Dieser hat einen karameligen Geschmack, er ist braun und der am geringsten verarbeitete Zucker auf dem riesigen Zuckermarkt.) Die aufgekochte zähe klebrige Masse verteilt ihr nun gleichmässig auf dem Teig und backt das Ganze noch einmal ca. 10 Minuten. In diesen 10 Minuten könnt ihr Freunde anrufen!
  5. Fertig ist der Kuchen für den Kaffeeklatsch mit Freunden.

 

Freundschaftskuchen mit Walnüssen

SAMSUNG CSC

SAMSUNG CSC

Heute gibt es keine Liste, was ich für die Verpackung gebraucht habe.

Schenkt Freude an Freunde! Franzi hat mich mit diesem Rezept beschenkt und ich gebe meine Freude an euch weiter!

Ihr könnt das Rezept auch gern aufschreiben und verschenken. Dann aber bitte in eines der wunderbaren Papiere von SchönHerum hüllen. 😉

Mädels, wann kommt ihr mal wieder zu Kaffee & Kuchen vorbei?

Ich wünsche euch einen tollen Start in die neue Woche! Atmet einmal tief diese frische Herbstluft ein, verabredet euch mit Freunden, hüpft in Pfützen und Blätterhaufen und freut euch über die kleinen unbezahlbaren Dinge des Lebens.

Herzliche Grüße,

Eure Stefanie

Bio-Walnüsse

 

 

 

 

 

Comments (4)

  • Woooow tolles Rezept!! Sieht Sooo lecker aus! 🙂
    Freue mich wenn du auch mal bei mir vorbeischaust 🙂 <3 ella

  • Vielen Dank liebe Ella, das Rezept ist auch lecker!

  • Das Rezept werde ich ausprobieren…. Außerdem finde ich „Freundschaftskuchen“ ein sehr nettes Wort, wenn man darüber nachdenkt….und geschrieben hast Du natürlich auch wieder wunderbar. Eben Stephanie-like….

  • Vielen Dank, liebe Katrin! Und sag Bescheid, wenn du gebacken hast… ich komme sehr gern vorbei ;).

Write a comment