Sommerpause und ein kleiner Blick hinter die Kulissen

Hallo Ihr Lieben. Ihr fragt euch vielleicht – wie jetzt? Pause? SchönHerum ist doch ein Onlineshop, da kann man doch 24h bestellen. Klar bestellt werden kann jederzeit, aber am Ende wird jede Bestellung von Hand mit Liebe und Leidenschaft gepackt und dem Postboten unseres Vertrauens überreicht. Auch wenn es ein Onlineshop ist, macht das Ganze nicht weniger Arbeit als ein Lädchen um die Ecke. Es stecken wirklich echte Menschen dahinter. Und echte Menschen brauchen auch einmal eine Sommerpause.

Ich muss immer schmunzeln, wenn ich erzähle was ich mache (Onlineshop, Geschenkverpackungen, Verpackungsservice etc.) und dann sagt mein Gegenüber “Ach ja, das ist ja cool. Und das läuft? Naja, online geht das ja schnell und kostet auch nichts.”

Pah! In solchen Momenten würde ich dann gern meine rosarote Seidenpapier-Keule herausholen, ausholen und … zusätzlich würde ich dem Gegenüber noch eine hübsche Satinschleife in den Mund stopfen, damit er ruhig ist!

Da ich aber ein friedliebender Mensch mit einer grundsätzlich positiven Einstellung bin und an das Gute im Menschen glaube, hole ich nicht aus. Ich höre entweder geduldig zu, denke mir meinen Teil und spare die Zeit für wichtigere Dinge. Oder ich nehme mir die Zeit und betreibe etwas Aufklärungsarbeit. Für alle die es interessiert:

Hier ein paar Fakten aus dem Hintergrund von SchönHerum.

Schleife am Strand SchönHerum
Schleifenliebe im Urlaubsmodus

♥ So ein Onlineshop kostet nicht Nichts! Es fallen Serverkosten, Wartungskosten, Programmierarbeiten, Grafikerrechnungen, Entwicklungskosten, Büro-Lagerkosten etc. an. Es ist weniger als eine Ladenmiete auf der KÖ aber, “Nichts” sieht anders aus. Und dann mal ganz davon abgesehen, was es an Zeit kostet, wenn da mal wieder ein kleiner Bug (Fehler) im System herumspukt oder sich irgendwelche Formate verschieben.

♥ Die Waren werden mit Sorgfalt recherchiert, ausgesucht, eingekauft und gelagert. Man hat als neuer Händler mitunter ziemlich hohe Mindestbestellmengen und Mindestbeträge. Das alles geht nur mit Vorkasse. Daher muss man genau überlegen, was passt zum Kunden, was kommt von welchem Hersteller neu ins Sortiment und was muss noch warten. Zum Teil werden Produkte auch selber hergestellt. Wie die Geschenkpapiere und die Holzgeschenkanhänger. Bei den eigenproduzierten Produkten steckt natürlich noch die Entwicklungsarbeit dahinter. Recherche, Grafiker, Drucker, Material… Vorkasse, versteht sich von selbst.

♥ Bevor ein Produkt in den Shop wandert, muss es selbstverständlich fotografiert werden. Bei SchönHerum werden keine Fertigfotos aus irgendeiner Datenbank verwendet. Alles wird selber fotografiert, ins richtige Format gebracht und hochgeladen!

schoenherum Büro
Ein kleiner Einblick in das Büro von SchönHerum. Lager, Packtisch mit Schneidematte und ein bisschen kreatives Chaos.

♥ Und wenn ein Produkt im Shop ist, muss der potentielle Kunde auch erfahren, dass es SchönHerum überhaupt gibt. Heißt, der Shop muss im Hintergrund so optimiert werden, dass auch die großen Suchmaschinen wie z.B. Google wissen, dass es SchönHerum gibt, dass SchönHerum etwas mit Geschenkverpackungen zu tun hat und dass SchönHerum von Herzen kommt. Klar, Werbung und Kooperationen gehören auch noch dazu. Social-Media-Kanäle wie Facebook, Pinterest, Instagram… müssen “informiert” und “bestückt” werden. Wie soll der Kunde bei Millionen von Webseiten sonst wissen, dass es SchönHerum.de gibt und was man da so treibt.

♥ Und wenn der Kunde dann glücklich ist, SchönHerum entdeckt zu haben 😉 dann wird jede Bestellung mit Liebe für den Versand vorbereitet. Das bedeutet, Kartons, Klebeband, Versandetiketten und selbstverständlich ein bisschen SchönHerum-Verpackungsmaterial müssen geordert werden. Die kostbaren Schätze sollen wohlbehalten beim Kunden ankommen und dieser soll sich über ein richtig schönes Paket freuen. Karton auf, Ware rein, Karton zu – kann jeder. Das gibt es aber bei SchönHerum nicht. Bei SchönHerum werden Pakete mit Liebe und Leidenschaft gepackt!

♥ Und dann ist da noch die Verwaltung. Ablage, E-Mails, Buchhaltung, Retouren etc.

Das alles mache ich wirklich von Herzen sehr gerne (hüstle, ok -bei der Buchhaltung schlafe ich manchmal ein), sonst könnte man so einen Shop nicht betreiben, weil wirklich wirklich viel Arbeit dahinter steckt.

Ein Familienunternehmen.

Ich (Stefanie) habe alle Schleifen in der Hand. Ich suche aus, zerbreche mir den Kopf, bestelle, koordiniere, bezahle, übernehme den Verpackungsservice und liebe es meine Ideen in die Realität umzusetzen. Mein weltbester Mann steht immer als Kritiker und und Berater an meiner Seite und packt auch mal kurz mit an, wenn die Pakete zur Post müssen oder eine Lieferung dann doch zu schwer für meine Arme ist. Er ist aber hauptberuflich einem ganz anderen Geschäft verschrieben und hat da auch alle Augen und Ohren voll zu tun.

Oma Iris springt gern mal mit ein. Sei es bei der Betreuung kranker Kinder oder in der Versandvorbereitung. Dann faltet sie ein paar Papiere, bestückt die Versandtaschen mit Flyern und genießt ihren Kaffee im Büro. Bei der Grafik und den Programmierarbeiten arbeite ich dann doch mit Externen zusammen. Thomas von Netzgiraffe ist die gute Seele hinter dem Shopsystem und zwei freie Grafiker machen ebenso tolle Arbeit! Das bedeutet für mich dann doch ein WIR und deshalb spreche ich bei SchönHerum nicht nur von ICH sondern von WIR.

So, das war jetzt ein kurzer Einblick hinter die Kulissen von SchönHerum. Ein kleines Inhaber geführtes Unternehmen mit dem Ziel die Weltherrschaft der Geschenkverpackungen zu übernehmen. Es gibt noch keinen konkreten Zeitplan dafür, aber die Vision steht!

Und jetzt zurück zur Sommerpause. Da wir dieses Jahr noch die Möglichkeit haben vor den Schulferien zu fahren, werden wir es auch tun. Und dann kommt das Baby Nr. 1 schon in die Schule – unfassbar! Diese wertvolle Familienzeit mit den für uns noch kleinen Kindern kommt nicht zurück und so sind wir dann mal weg. Oma und Opa kommen dann auch noch mit.

Ich hoffe ihr seht es mir nach und habt trotz Sommerpause Freude mit und bei SchönHerum.de.

Sommerpause-2016

Damit das Warten nicht umsonst ist, gibt es für alle Bestellungen während unserer Sommerpause 10% Rabatt auf das gesamte Sortiment. Einfach im Gutscheincode-Feld das Wort: SOMMER eingeben und der Rabatt wird am Ende abgezogen. Der Rabatt gilt nicht für die Versandkosten. Ab 50€ entfallen die Versandkosten in Deutschland. Kleiner Hinweis für Safari-Nutzer. Warum auch immer, wird das Feld Gutschein-Code im Bestellprozess bei Safari nicht angezeigt. Ihr müsstet also einen anderen Browser nutzen, dann geht es.

Ab dem 1.07. bin ich, sind wir, wieder für euch da und werden mit neuen Ideen Anfang Juli Richtung Weihnachtszeit starten.

Ach ja, wohin es geht? Ich melde mich via Instagram bei euch! #followschoenherum

Bis dahin,

Eure Stefanie

von SchönHerum

familie schönherum
Familie im Glück
Schönherum am Strand
Das bin ich und da hinten ist meine Familie. Ein Foto vom letzten Urlaub in Portugal.

 

 

Write a comment