Familienrezept Tortenboden. Schnell und lecker.

Erdbeer-Heidelbeertorte

Hallo ihr Lieben,

bevor ich euch wieder ein paar hübsche Verpackungen oder Dekorationen zeige, möchte ich euch noch unser Familien-Tortenbodenrezept mit auf den Weg geben. Sommer und Herbst haben noch so einige Früchte zu bieten und egal welche, sie machen sich immer ganz wunderbar auf einem leckeren Tortenboden. Und eben so eine Torte macht sich noch besser auf einem hübsch dekorierten Tischlein zum Kaffeeklatsch unterm Apfelbaum. Ihr wisst schon, so mit flatternder Tischdecke und Kuh hinterm Gartenzaun. Sollte sich also demnächst einmal spontan Besuch ankündigen, keine Panik, so eine Obsttorte ist wirklich ziemlich schnell gemacht.

Da ich leider dieses Jahr etwas „untererdbeert“ bin, musste ich am Wochenende einfach noch eine Erdbeertorte machen. Leider waren wir zur Erdbeerhochsaison im Urlaub (den Bericht dazu findet ihr hier) und nun ist es relativ schwer noch ein paar gute Erdbeer-Exemplare zu bekommen. Mangels guter Erdbeerausbeute, habe ich mich daher für die Erdbeere-Heidelbeer-Variante entschieden.

Das Rezept ist kein Hexenwerk, aber schon seit ein paar Jahrzehnten fester Bestandteil jeder Sommertorte in unsere Familie und eine ebenso präsente Kindheitserinnerung in meinem Leben. Nie würde jemand von uns auf den Gedanken kommen einen fertigen Tortenboden zu kaufen. Die Zutaten sind eigentlich immer im Haus und besser schmeckt der selbst gebackene Tortenboden auf jeden Fall.

Los geht es. Das benötigt ihr.

  • eine Tortenboden-Backform
  • 3 Eier
  • 5 gehäufte EL Mehr
  • 5 gehäufte EL Zucker
  • 5 EL Öl (Ich nehme immer Keimöl von Mazola. Es geht aber auch Sonnenblumenöl)
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1 Pck Vanillezucker
  • 1 Päckchen Vanille- oder Sahnepudding
  • Obst zum Belegen
  • optional ein Pck. Tortenguss

Und so wird er gemacht, der saftigste, lockerste und weltbeste Tortenboden!

  1. Backofen auf ca. 180 Grad vorheizen.
  2. Mehl, Zucker, Eier, Backpulver und Vanillezucker in eine Schüssel geben und mit einem Mixer mixen. Zum Schluss das Öl hinzugeben und wieder ca. 1 Minuten mixen.
  3. Die Backform einfetten und den Teig in die Form geben und bei ca. 180 Grad ca. 10-15 Minuten backen. Die Schüssel überlasse ich dann immer den kleinen Leckermäulchen zum Auslecken. Nach 10 Minuten solltet ihr einmal die Stäbchenprobe machen und ta ta, der Tortenboden ist fertig.
  4. Während der Tortenboden im Ofen ist, könnt ihr das Päckchen Pudding nach Anleitung kochen. Meistens braucht man dafür 1/2 Liter Milch und etwas Zucker, der Rest steht wie immer auf der Tüte eurer Wahl. Den gekochten Pudding müsst ihr etwas abkühlen lassen und sogleich die Früchte säubern und bereit stellen. Im Winter kann man zum Beispiel auch Mandarinen und Ananas aus der Dose nehmen und diese mit Bananen kombinieren. Dann sollte man die Dosenfrüchte vorher unbedingt abtropfen lassen.
  5. Lasst den goldgelben fertigen Tortenboden ca. 1 Minute abkühlen und holt ihn vorsichtig aus der Form. Danach gebt ihr eine Schicht Pudding drauf (ihr werden nicht den ganzen Pudding benötigen) und bettet die Beeren darin.
Selbst gemachter Tortenboden mit Pudding. Gebacken mit SchönHerum.
Tortenboden mit Pudding befüllen und die Früchte darauf betten
Erdbeer-Heidelbeer-Torte mit Pudding. Gebacken mit SchönHerum.
Erdbeer-Heidelbeer-Torte ohne Tortenguss.

Man kann die Torte ohne oder mit Tortenguss machen. Wenn ihr vor habt, die Obsttorte gleich zu verspeisen, dann könnt ihr euch den Arbeitsschritt sparen. Wenn die Obsttorte erst am nächsten Tag zum Einsatz kommt oder noch transportiert werden soll, dann ist man mit Tortenguss besser beraten. So vertrocknen die Früchte nicht und es kann nichts herunter kugeln oder von kleinen Fingern stibitzt werden.

Erdbeer-Heidelbeer-Torte mit selbst gebackenem Tortenboden.
Erdbeer-Heidelbeer-Torte mit Tortenguss.

Unsere Wochenendtorte wurde transportiert, demzufolge habe ich ihr noch einen Tortenguss auf die Mütze gegeben. Bei Oma zum Kaffee konnte ich dann gerade noch ein Stück für das Foto retten. Und innerhalb von wenigen Minuten war das Törtchen so schnell weg, wie es gemacht war.

Ich dekoriere ja auch Torten für mein Leben gern, aber hier ging es vorrangig um diesen Tortenboden und nicht die Dekoration. Daher hat sich die Deko auf eine Erdbeere beschenkt. Die fast letzte Deko-Erdbeere aus Opas Garten. Die musste mit aufs Fotos! Danach war auch sie weg.

Und nun wünsche ich Euch viel Spaß beim Nachbacken.

Erdbeer-Heidelbeer-Torte mit Pudding. Gebacken mit SchönHerum.

Erdbeer-Heidelbeer-Torte mit Pudding. Tortenboden selbst gemacht. Gebacken mit SchönHerum.

Erdbeer-Heidelbeer-Torte mit Pudding. Tortenboden selbst gemacht. Gebacken mit SchönHerum.

Bio-Erdbeere.

Wer Fragen zum Rezept hat, der kann sie mir selbstverständlich jederzeit gern stellen. Welche Früchte mögt ihr am liebsten auf einer Obsttorte? Ich freue mich auf eure Kommentare oder vielleicht sogar ein paar Tortenbilder.

Herzlichst

eure Stefanie

von SchönHerum

Write a comment